Menu

DIY Adventskranz aus Trockenblumen binden – der Wintertrend

Wer Trockenblumen liebt, wird wohl oder übel nicht an diesem Adventskranz vorbei kommen. Ich habe diese ja schon in meiner Herbstdeko/ Kürbisdeko verwendet, dieser Beitrag war euer Highlight im Herbst. Was mich nicht verwundert. Da ich diese Liebe mehr als nachvollziehen kann.
So beschloss ich mich, einen kleinen Onlineshop zu eröffnen. In diesem findet ihr eine Auswahl an wunderschönen Trockenblumen. Schaut super gern mal vorbei.

Binde deinen eigenen Adventskranz aus Trockenblumen. ich zeige dir wie einfach es geht mit meiner DIY Anleitung.

Aber weiter im Text…

Langsam finden wir überall Inspiration rund ums Weihnachtsfest 2020. Wir wünschen uns alle ein zauberhaftes und gemütliches Weihnachtsfest mit unseren Liebsten. Und was darf da nicht fehlen? Die Weihnachtsdekoration. Ich liebe es, Anfang Dezember die Weihnachtskartons vom Dachboden zu holen und alle Schätze zu begutachten.
Dennoch habe ich mir dieses Jahr fest vorgenommen, vieles selber zu machen. Den Anfang macht mein selbstgerechter Adventskranz aus gebleichten Trockenblumen.

Binde deinen eigenen Adventskranz aus Trockenblumen. ich zeige dir wie einfach es geht mit meiner DIY Anleitung.

Material für deinen selbstgemachten Adventskranz:

  • Strohrömer
  • Bindedraht
  • Sisalwolle
  • Trockenblumen
  • Kerzenstecker
  • Schere

    Oder du bestellst einfach das DIY-Set bis spätestens 13.11.2020 in meinem Shop (Vorbestellung). Dieses Set enthält alles was du brauchst um diesen Kranz zu binden.

So bindest du deinen Kranz:

1. Nimm den Bindedraht zur Hand und wickle diesen einmal um deinen Kranz. Verzwirble das lose Ende mit dem Draht. Den Draht nicht abschneiden!
2. Zupfe dir nun ein Stück Sisalwolle aus dem Büschel heraus und platziere dies auf beliebiger Stelle auf deinem Kranzrohling.

3. Umwickel jetzt mit dem Draht deine Sisalwolle. Zwei Umdrehungen reichen aus. Lege ein zweites Stück Sisalwolle auf und umwickle auch dieses mit dem Draht. Wiederhole diesen Vorgang, bis dein Kranzrohling einmal umwickelt ist.
4. Dein Kranz ist fertig umwickelt? Prima, schneide den Draht bitte nicht ab. Wir wickeln gleich weiter!

5. Jetzt trennst du die Seitentriebe vom Ruscus ab. Nutze dafür eine scharfe Schere oder eine Gartenschere.
6. Auch vom Silbergras trennst du den Stiel ab und löst die einzelnen “Federn”.

7. Jetzt legst du dir den ersten kleinen Strauß zusammen. Nimm je Sorte je eine Stängel. Von den Gräsern kannst du gern je nach Geschmack verwenden. Du benötigst für den ganzen Kranz circa 11-12 kleine Sträuße. Gern kannst du dir diese im Vorfeld fertig zur Seite legen.
8. Lege den ersten Strauß auf deinem Kranz an. Halte diesen fest und wickle zweimal mit dem Draht um die Stelle herum. Lege den Draht vor dich hin. Achte darauf, dass sich der Strauß nicht löst.

9. Kürze die Stängel ein, sollten diese zu Lang sein. Circa 2 cm vor dem Draht.
10. Lege das zweite Sträußchen an. Achte darauf, dass das Ende vom Strauß die Schnittstelle des vorherigen Sträußchen abdeckt.

11. Wiederhole diesen Schritt, bis du beim letzten Sträußchen angekommen bist. Hebe das erste Sträußchen leicht an. Lege das letzte Sträußchen darunter und umwickle es zweimal mit dem Draht.
12. Dein Kranz ist fast fertig. Schneide den Draht großzügig ab und fädle es zwischen dem umwickelten Draht durch, um ihn zu fixieren.

Fertig ist dein Schmuckstück.

Binde deinen eigenen Adventskranz aus Trockenblumen. ich zeige dir wie einfach es geht mit meiner DIY Anleitung.
Binde deinen eigenen Adventskranz aus Trockenblumen. ich zeige dir wie einfach es geht mit meiner DIY Anleitung.

Du hast Lust auf mehr DIY Inspirationen? Folge mir auf meinem Instagram Kanal! Dort findest du jede Menge DIY Inspirationen im Videoformat! Auch auf meinem Pinterest Account habe ich viele tolle Inspirationen zu den unterschiedlichsten Projekten!
Umschauen lohnt sich und kostet nichts. 😉

Speicher dir diese Idee mit folgendem Bild auf Pinterest:

Binde deinen eigenen Adventskranz aus Trockenblumen. ich zeige dir wie einfach es geht mit meiner DIY Anleitung.

Keine Kommentare

    Hinterlasse ein Kommentar