..über ausbleibende Follower, getauschte Likes, und meinem Ziel für 2020

Again and Again. Ich glaube ihr könnt euch nicht vorstellen, wie oft ich den Anfang dieses Jahresrückblicks geschrieben habe. Und was kam dabei nun raus? Lest selbst!

Mein erster Jahresrückblick seitdem ich mich dazu entschieden habe einen Blog zu schreiben, selbständig zu werden und mein Leben von Grund auf zu erneuern.

Das Umdenken

Blicken wir gemeinsam auf den März 2019 zurück. Dort begann die Reise des Umdenkens. Ich wollte mehr als nur mein Bullet Journal der Welt zeigen. Ich arbeitete hinter den Kulissen an meinem Blog. Aber wann genau fiel der Entschluss etwas ganz anderes machen zu wollen? Dieser schlich sich einfach mit der Zeit bei mir ein. Immer öfter kam mir der Gedanke der Welt kreativ unter die Arme greifen zu wollen.

Links seht ihr meinen Feed von Anfang 2019 und auf der rechten Seite meinen Feed wie er aktuell aussieht.

Der große Tag kam…

Am 14. April 2019 habe ich auf Instagram verkündet einen Blog zu eröffnen. Als Sahnehäubchen gab es dann noch die Namensänderung. So wurde aus @lets.talk.about.bullet – @machsschoen.

Ob ich das bereut habe? NEIN…

Tausche Likes gegen ….

Für mich war diese Veränderung der Weg zu dem was ich wirklich will. Ich hatte ja auch zuvor schon sehr viel Zeit damit verbracht alles dafür vorzubereiten. Für meine Community war es überraschend und sicherlich sehr plötzlich. So habe ich Likes und Follower gegen mein neues ICH eintauschen müssen. Was für ein Witz! Bilder bekamen statt 2000 Likes plötzlich nicht einmal mehr 800 Likes. Ein neues Format musste her, IGTV bot sich an und ich verfilmte meine kreativen Projekte. Auch Instagram wusste mich eine Weile nicht einzuordnen. Also… WORK HARDER!!!! Und das zweigleisig, da ich ja auch noch einen Vollzeit Job habe. Es gab Zeiten da lief es gut und es gab Zeiten wo ich tief fallen musste um wieder aufstehen zu können!

Und was soll ich dazu sagen? Es war OKAY
Es musste keiner bleiben der sich ausschließlich nur für das Planen interessierte. Aber ich muss auch gestehen, dass es eine Weile dauerte bis ich akzeptiert habe, dass es so ist wie es ist!

Zu oft habe ich über den Tellerrand hinausgeschaut und da war echt viel, was ich erkunden wollte, stattdessen fühlte es sich an als wäre ich in einer Glaskugel eingesperrt. Mit dem ständigen Gedanken: Genau da möchte ich auch hin, genau so möchte ich sein.

Bis November hatte ich einen schleppenden Zuwachs auf meinem Instagram Account, wobei er sich echt stabil gehalten hat..

Willkommen in der Blogger Szene!

Raus aus der Planer Community rein in die Welt der Kreativblogger. Plötzlich war ich da. Ein neues Gesicht mit einem Account der über 26K Anhänger hatte. Wo kam die den plötzlich her?
Ich habe viele liebe Blogger/innen kennengelernt und wurde wieder gesehen! Ich wurde sichtbar für eine ganz andere Nische auf Instagram.

Fimo leather effect

Dieses Bild ist auf dem STAEDTLER und Ludwig&Therese Event in München entstanden. Dort habe ich meine ersten Kontakte mit der Kreativbloggerin @katimakeit geknüpft.

Keine Antwort ist auch eine.

Mein Plan war es/ ist es, irgendwann davon leben zu können. Leichter gesagt als getan! Es gestaltete sich schwierig, Firmen zu finden die mit einer frisch gebackenen Bloggerin arbeiten wollten.
Zuerst hatte ich mich bei einer Plattform für Micro Influencer Marketing angemeldet und einen Auftrag für sehr wenig Geld angenommen. Das war das erste und letzte Mal! Das ist sicher.

Alle redeten davon sich nicht unter Wert zu verkaufen aber wie überzeugt man jemanden davon, was die Arbeit wirklich wert ist? Woran messe ich den Wert meiner Arbeit?

Doch wie das Leben manchmal so spielt, kreuzte meinen Weg die Firma Staedtler. Die Staedtler Mars GmbH & Co. KG mit Sitz in Nürnberg ist eines der ältesten Industrieunternehmen und einer der ältesten Hersteller von Schreibgeräten in Deutschland. Staedtler sah mein Potenzial. Und ich bin mehr als dankbar für das Vertrauen und die Anerkennung.

Fazit 2019

Ich kann euch stolz mitteilen, dass ich mein Ziel für 2019 erreicht habe. Trotz Dauerflaute auf Instagram habe ich einen erfolgreichen Start mit meinem Blog hingelegt.
Ich habe wichtige Erfahrungen sammeln dürfen und viele neue Menschen kennengelernt. Auch habe ich liebe Menschen ziehen lassen müssen und unbequeme Momente durchlebt.

Ziele 2020

In diesem Jahr will ich nur eins: mich in Vollzeit selbständig machen.
Ich weiß, dass Selbstständigkeit unglaublich viel Vertrauen in sich und das was man tut erfordert! Ich weiß auch, dass ich mir ein dickeres Fell zulegen muss. Aber wer sein Ziel nicht aus den Augen verliert, kann nur gewinnen!

Und wisst ihr was? Ich schaffe das! Und IHR schafft es auch Eure Ziele zu erreichen!

What of you fly, Jahresrückblick 2019

Eins möchte ich euch noch mit auf den Weg geben:

Lernt euch und eure Arbeit zu respektieren und erwartet niemals von anderen Menschen in eurem Umfeld, dass sie euch glücklich machen und euch helfen, geht euren ganz eigenen Weg– macht euch selbst glücklich! Arbeitet immer hart an euch, reflektiert euch und das was ihr tut immer wieder und macht das, was ihr macht von ganzem Herzen! Nehmt euer Leben selbst in die Hand! Hinterfragt eure derzeitige Situation und stellt euch die Frage: Wohin ihr wollt? Wer ihr sein wollt? Was ihr dafür tun könnt? Bleibt neugierig und bleibt euch selbst treu!

Mich interessiert jetzt natürlich, wer von euch einen ähnlichen Wandel hinter sich hat! Wie erging es euch? Was habt ihr auf eurem Weg gelernt?

Auf ein erfolgreiches 2020,
Mone

2 Kommentare
  1. Anne
    Anne sagte:

    Ganz ehrlich, Mone: du verdienst meinen vollen Respekt! Ich habe deinen Wandel und deine Entwicklung verfolgt und kann nur meinen Hut ziehen. Mit gemischten Gefühlen stehe ich einer 100%igen Selbstständigkeit gegenüber, umso beachtlicher finde ich dein Vorhaben! Du gehst deinen Weg, da bin ich sicher und bei so viel Mut und Überzeugung kannst du gar nicht scheitern!! Mach dein Ding, Mone, das machst du gut und richtig! Liebe Grüße, Anne

    Antworten
    • Mone
      Mone sagte:

      Anne, ich weiß garnicht was ich dazu sagen soll! DANKE für deine lieben Worte.
      Gemischte Gefühle stehen bei großen Veränderungen immer hinter dem Menschen. Schließlich ist es oft ein unbekanntes Land welches man doch gern entdecken möchte.
      Fühl dich ganz lieb gedrückt. Mone

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.